Alles unverbindlich, seicht und oberflächlich

Willkommen zurück aus dem Wochenende.

Ich hoffe du hattest ein wunderschönes, erholsames Week-end mit vielen Dates oder mit viel Me-time in der du dich erholen konntest. Ich habe an meinem freien Tag Wellness gemacht und dazu konnte mich mal wieder mit meiner guten Freundin die ganzen Frauenthemen durch-schnattern.


Mein heutiges Wort zum Sonntag also:

Da ich an 2 ganz entgegengesetzten Orten der Welt lebe komme ich in den Genuss (ob es denn wirklich ein Genuss ist, sei jetzt mal dahingestellt) beide Systeme gut kennenzulernen. Ich kenne zum einen das langsame, aus dem Herz lebende, feurige, spontane, kretische Leben. Zum Anderen eben auch das westeuropäische, total gestresste, oberflächliche Leben.

Was mir bei meiner diesjährigen Rückkehr in die Schweiz besonders aufgefallen ist, ist das hier:
Alles schnell ohne grossen Aufwand, unverbindlich.

Das meine ich natürlich auch in Bezug auf Beziehungen. Der Mann betreibt kaum mehr Aufwand und Frau gibt sich dem hin als sei auf eine andere Weise gar kein Mann mehr zu bekommen. Als müsste sie wenn Sie eine lasche "Netflix & Chill" Nachricht ablehnt auf der Stelle tot sein oder/und als alte Jungfer enden.

Mir kam bisher noch keine einzige Rules Beziehung unter die Augen. Geschweige denn eine Rules Frau. Ich bin geschockt wenn sich heutzutage eine Frau mit der Feder schmückt "Ich bin seit 6 Jahren mit meinem Freund zusammen, wir wohnen zusammen". Und viele Frauen sehen das als hohen Wert an. Ich weiss nicht welches der beiden mich eigentlich mehr verstört: Die Frau die 6 Jahre ihrer besten Zeit wegwirft oder diejenige die das als erstrebenswert ansieht.

-> Unwissenheit wird teuer, egal in welchem Thema wir uns bewegen.


Unsere Gesellschaft wird immer oberflächlicher, alles ist immer unverbindlicher. Morgens in der S-Bahn starrt jeder nur noch auf sein Handy, wenn man mal hüsteln muss wird man sogleich angestarrt. Was passiert wohl wenn ich ein Gespräch anfange? Nicht auszudenken..

Auf der Homepage des schwedischen Zugunternehmens steht man dürfe nur soviel Gepäck mitnehmen wie man eigenständig tragen kann. Das heisst Hilfe anfordern ist Tabu. Das würde ja sozialen Kontakt herbeibringen. OMG

Auf dem Bildschirm im Lokalbus den ich jeden morgen nehme flackert die Meldung: "Bitte telefonieren sie leise" - nicht mal mehr normal reden darf man. Ich glaub mich laust der Affe.

Man kann ja jederzeit alles haben was man will. (Ausser eben im Bus in normaler Lautstärke telefonieren) Sei es Einkaufen rund um die Uhr oder einen One-Night-Stand haben, denn die Frauen kennen ihren Wert offenbar gar nicht. Sie kennen es nicht anders und fallen darauf ein. Das Default-System heutzutage im Westen ist dazu verkommen in "Patchwork" Familien zu leben wo der Mann nur für sich selber Zahlt und die Frau für sich und die Kinder.

Hat es mit der Hybridisierung der Gesellschaft zu tun? Oder mit dem kollektiven Nebel, der uns alle hier umgibt? Manchmal frage ich mich wirklich "was zum Teufel ist eigentlich mit denen schief gelaufen?"


Nach wie vor gilt: Wenn er seinen A nicht bewegen kann um dich anzurufen, dann ist er auch nicht wirklich interessiert oder ist von diesem Nebel eingelullt. Beides brauchen wir nicht! Diese Welt braucht einfach mehr Frauen, die sich selber wertschätzen und sich nicht unter ihrem Wert verkaufen!


Willst du endlich mal einen Mann der dich schätzt 
und keine Lusche die dir nur eine sms pro Woche schreibt?